agriMA 2019: dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag erreicht investitionsstarke und junge Zielgruppe der Agrarbranche

München, 29. April 2019 I Die vom Marktforschungsunternehmen Produkt + Markt veröffentlichten Ergebnisse der diesjährigen agriMA-Studie zeigen: dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag erreicht mit seinen Medienmarken agrarheute, Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt, LAND & Forst, Rinderzucht Fleckvieh sowie traction knapp 60 % aller landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland. dlv überzeugt zudem durch Innovation und ganzheitlich gedachte Medienmarken.

Hochgerechnete Zahlen | Betriebsgewichtung Frage 26: Wie viel wollen Sie in den jeweiligen Bereichen in etwa investieren?

Reichweiten (WTK) agriMA 2019, Regionale Wochenblätter im jeweiligen Hauptverbreitungsgebiet

Jung, modern und innovativ. Mit den Medienmarken agrarheute, Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt, LAND & Forst, Rinderzucht Fleckvieh sowie traction erreicht dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag knapp 60 % aller landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland. Das zeigen die Ergebnisse der zwischen Oktober 2018 und Februar 2019 vom Marktforschungsunternehmen Produkt + Markt zum wiederholten Mal durchgeführten Analyse des Mediennutzungsverhaltens innerhalb der Landwirtschaftsbranche. dlv spricht dabei insbesondere die investitionsstarken Leser an und entspricht mit seinen crossmedialen Angeboten den Bedürfnissen der jungen Zielgruppe.

Ergebnisse im Überblick

  • Nummer 1 in Bayern! Das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt erreicht 90 % aller landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern.
  • Nummer 1 in Niedersachsen! Die LAND & Forst erreicht 89 % aller landwirtschaftlichen Betriebe in Niedersachsen.
  • Nummer 1 im Onlinebereich! Mit 73 % weist das Nachrichtenportal agrarheute.com die höchste Nutzungsintensität auf (44 % täglich bis wöchentlich).
  • Höchstes Investitionsvolumen! Leser der dlv-Printtitel verfügen zusammen über 64 % der Gesamtinvestitionssumme.
  • Höchste Investitionskraft! > 50 % aller deutschlandweit geplanten Investitionen werden in Bayern und Niedersachsen getätigt. Über die Wochenblätter erreicht dlv die innovationsstärksten Landwirte.
  • Hohe Printreichweite! 59 % aller landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland erreicht dlv in Summe mit den dlv-Printobjekten.
  • Hohe Onlinereichweite! Die Websites der agrarheute-Familie erreichen 43 % der Landwirte.


dlv erreicht die innovationsstärksten Landwirte

Die Wochenblätter des dlv, das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt und die LAND & Forst, beweisen mit der agriMA erneut Größe. Über 50 % aller deutschlandweit geplanten Investitionen stehen allein in den Erscheinungsgebieten der dlv-Wochenblätter, in Bayern und in Niedersachsen, an. Alle Leser der dlv-Printtitel verfügen zusammen über 64 % der Gesamtinvestitionssumme. Ein Drittel der agrarheute-Leser wollen in ein bis zwei Jahren mehr als 250.000 Euro investieren. Damit liegt agrarheute in Hinblick auf die Investitionskraft der Leser auf Platz 1 der Monatstitel. dlv erreicht die innovationsstärksten Landwirte.

Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Mit einer Reichweite von 90 % aller landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern ist das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt die unangefochtene Nummer eins im Freistaat. Bayern ist das Bundesland mit der mit Abstand höchsten Investitionsbereitschaft – die geplanten Investitionen der nächsten ein bis zwei Jahre betragen 8,3 Mrd. Euro.

Erst Anfang des Jahres wurde das Heft einem sanften optischen und inhaltlichen Relaunch unterzogen. „Das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt ist im Laufe seiner über 200-jährigen Geschichte zum echten Familienmitglied bayerischer Landwirtsfamilien geworden. Wie seine Leser auch, geht es trotz Traditionsbewusstsein immer mit der Zeit und gehört heute zu den auflagenstärksten, wöchentlich erscheinenden Zeitungstiteln Deutschlands“, so Sepp Kellerer, Chefredakteur Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt. Die starke Leser-Blatt-Bindung ist unter anderem auf den stimmigen Mix aus Fach- und Familienthemen zurückzuführen. Getreu dem Motto „Für das Leben auf dem Land. Seit 1810."

LAND & Forst

Die LAND & Forst erreicht 89 % aller landwirtschaftlichen Betriebe in Niedersachsen, dem Bundesland mit der zweitgrößten Investitionsbereitschaft innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre – insgesamt 6,6 Mrd. Euro.

„Die Identifikation der Niedersachsen mit der LAND & Forst ist enorm. Erst jüngst haben wir einen Markenprozess angestoßen, um die Werte des Magazins auch bei uns im Haus noch bewusster zu leben. So werden beispielsweise die Leser bei uns standardmäßig mit ´Moin’ begrüßt“, berichtet Ralf Stephan, Chefredakteur LAND & Forst.

Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt und LAND & Forst gehören zusammen mit dem Landwirtschaftlichen Wochenblatt Westfalen-Lippe zu den einzigen Wochenblättern, deren Reichweiten sich seit 2009 weiter erhöht haben. Sie stellen eine verlässliche Größe im Markt dar.

Überregionale Titel des dlv überzeugen durch Innovationen

Die überregionalen Marken des dlv, agrarheute, traction und Rinderzucht Fleckvieh, haben in den vergangenen Jahren ihre Position weiter ausgebaut. Gemeinsam begeistern und binden sie durch innovative Formate insbesondere die jungen Lesergruppen.

agrarheute

agrarheute.com weist mit 73 % die höchste Nutzungsintensität von allen Agrarwebsites auf. 44 % der User nutzen das Portal täglich bis wöchentlich – Tendenz steigend.

Als führende Agrarwebsite bekannt, schreibt agrarheute mit der vor eineinhalb Jahren angestoßenen Evolution zur multimedialen Medienmarke seine Erfolgsgeschichte fort. Die Medienwelt von agrarheute umfasst neben dem Nachrichtenportal nunmehr auch das agrarheute Magazin sowie zahlreiche Dialogformate aus den Bereichen Bildung, Events und Marktforschung.

„Mit den im Laufe des vergangenen Jahres entwickelten Formaten treffen wir den Zahn der Zeit. Das merken wir an der Akzeptanz der Zielgruppe – und das wurde durch die Ergebnisse der agriMA bestätigt“, so André Klein, Verlagsbereichsleiter agrarheute.

digital, innovativ, jung

Für 89 % der befragten Landwirte sind laut agriMA andere Landwirte die wichtigste Informationsquelle. Als einziges Agrarmedium ist agrarheute im ständigen Dialog mit den Lesern und vernetzt sie untereinander – mit der Marktforschungseinheit agriEXPERTS, dem agrarheute Frauenstammtisch, der agrarheute Gruppe für Frauen in der Landwirtschaft, Hofheld.de, der Marke für Junglandwirte und junge Menschen vom Land oder dem CeresAward.
Damit beschreitet agrarheute als erste Agrarmarke den Weg der Multichannel-Ansprache.

„Mit agrarheute haben wir es binnen kürzester Zeit geschafft, neue Maßstäbe in der Kundenkommunikation zu setzen. agrarheute erreicht die jungen, modernen Landwirte auf allen Kanälen – perfekt abgestimmt auf den Alltag des Landwirts“, beschreibt Klein die integrierte Markenführung. „Gleichzeitig unterstützen wir Landwirte mit unseren Formaten darin, die Landwirtschaft populärer zu machen. Mit dem CeresAward geben wir Landwirten eine Bühne und der Snapchat-Takeover von Hofheld war eine PR- und Aufklärungskampagne für die Landwirtschaft.“

agrarheute – als neue Marke überzeugend

Als Printtitel gelesen wird agrarheute von 19 % der Befragten. „Dieser Wert ist für eine Marke, die im Printbereich zu Beginn der Datenerhebung gerade einmal ein Jahr alt war, wirklich beachtlich“, wertet Regine Sievers, Marktforscherin von Produkt + Markt, das Ergebnis. Leser von agrarheute nehmen das Printheft im Schnitt vier Mal in die Hand. 22 % lesen das agrarheute Magazin eineinhalb Stunden und länger.

Auszeichnungen für innovative Leistungen

Dass agrarheute mit seinen neuen Produkten den Zeitgeist trifft, zeigen auch die Auszeichnungen der vergangenen Jahre des Vereins Deutsche Fachpresse:

2015: CeresAward         -> „Bester Award“
2016: agrarheute.com     -> Shortlistplatzierung „Beste Kommunikationslösung“
       & „Beste Website“
2017: Hofheld.de         -> „Beste Website“
2017: agriEXPERTS         -> „Beste Neugründung“
2017: CeresAward         -> Shortlistplatzierung „Bester Social-Media-Einsatz“
2018: agrarheute     -> „Beste integrierte Markenführung“ & 
         Shortlistplatzierung „Beste Neugründung“
2018: Hofheld.de         -> Shortlistplatzierung „Bester Social-Media-Einsatz“

Mit Leidenschaft für die Landwirtschaft

„Wir sind mit den Ergebnissen der agriMA-Studie sehr zufrieden. Wir wollen, dass der Kunde messbaren Erfolg durch uns hat, und das auf möglichst intuitive Weise. agrarheute geht dabei einen ganz besonderen Weg. Als Partner der Landwirte bringt agrarheute sie zusammen, schafft Querverbindungen. Mit den neuen Formaten investieren wir in die Zukunft. Dass das so gut in der Zielgruppe ankommt und gesehen wird, ist auch eine tolle Bestätigung für uns im dlv“, so Christian Schmidt-Hamkens, Sprecher der Geschäftsführung dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag.  

Hintergrund agriMA
Ziele der von den Fachzeitschriften in Auftrag gegebenen Marktforschungsstudie agriMA sind die Ermittlung der Medienreichweiten, die Beurteilung der Medien sowie die Gewinnung von Daten zur Nutzerstruktur. Dazu zählen u.a. das Lese-, Informations- und Entscheidungsverhalten von Landwirten, die Betriebsentwicklung und die Investitionsbereitschaft. Die Stichprobe umfasste 3.126 Landwirtinnen und Landwirte, die folgend rekrutiert und befragt wurden:
•    Persönliche Rekrutierung für persönlich-mündliche Interviews: 54% (n = 1.681)
•    Online-Rekrutierung für Online-Interviews: 27% (n = 855)
•    CATI-Rekrutierung für Online- oder CATI-2-Web-Interviews: 19% (n = 590)

Über Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH
dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag gehört zu den Top-10 Fachverlagen in Deutschland. Annähernd 400 Mitarbeiter erwirtschaften mit mehr als 40 Print- und Online-Medien zu Land- und Forstwirtschaft, Jagd und Landleben über 80 Mio. Euro Umsatz im Jahr. Damit ist dlv europaweit eines der erfolgreichsten Medienhäuser rund um die Themen Landwirtschaft und Natur. Das medienübergreifende Portfolio reicht von Fachzeitschriften und Special Interest Magazinen über Online-Portale, Online-Shops und mobile Apps bis hin zu Veranstaltungen und Marktforschung. Über das internationale Partner-Netzwerk ist dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag unter dem Motto „think global, act local“ in insgesamt 20 Ländern Europas aktiv.  

 

Pressekontakt:
Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH 
Pressearbeit
Kristina Fischer
+49 (0)89 12705-448
E-Mail: kristina.fischer[at]dlv.de
www.dlv.de

 

Downloads:

 

 Logo: agrarheute, JPG, 100 KB  Download 

Logo dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, 45 KB   Download

  Logo mit Claim dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, 68 KB   Download