Landwirt des Jahres 2017: 33 Finalisten für CeresAward stehen fest

München, 29.06.2017 – Mit dem CeresAward, dem Titel zum Landwirt des Jahres, werden jährlich die besten Landwirtinnen und Landwirte im deutschsprachigen Raum gekürt. Gesucht werden herausragende Persönlichkeiten, die sich in der Landwirtschaft verdient gemacht haben. 33 Finalisten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum stehen nun fest und werden ab sofort von Juroren auf ihren Höfen besucht und beurteilt.


Seit vier Jahren würdigt dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag mit dem CeresAward Landwirtinnen und Landwirte, die Außergewöhnliches leisten und täglich nachhaltig für Mitmenschen, Tiere und Umwelt wirtschaften. Neben einem Gesamtsieger werden Sieger in elf Einzelkategorien (Ackerbauer, Biolandwirt, Energielandwirt, Fleischrinderhalter, Geflügelhalter, Geschäftsidee, Junglandwirt, Manager, Milchviehhalter, Schweinehalter und Unternehmerin) ausgelobt, welche die gesamte Vielfalt moderner Landwirtschaft widerspiegeln.

Über 180 Bewerbungen gingen bis zum Bewerbungsschluss Ende April beim dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag ein. Das ist mehr als in den Jahren zuvor und unterstreicht die steigende Bedeutung des Awards, den Branchenvertreter als „höchste landwirtschaftliche Auszeichnung“ loben. Im deutschen Sprachraum einzigartig fungiert der CeresAward als öffentlichkeitswirksame Plattform, die eine Brücke schlägt zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft. 

33 Finalisten, also drei Bewerber je Kategorie, sind nun, nach intensiver Prüfung der Bewerbungsunterlagen, ins Finale gewählt worden. Die unabhängige Jury, bestehend aus Fachleuten von Branchenorganisationen, Redakteuren des dlz agrarmagazins sowie Vertretern des jeweiligen Kategoriesponsors, bewertet die Einreichungen für den CeresAward in einem zweistufigen Verfahren. Um die finalen Kategoriensieger sowie den Gesamtsieger zu ermitteln, sind die Jurorenteams ab sofort in ganz Deutschland, Luxemburg, Österreich und Südtirol unterwegs, um die Finalisten auf ihren Höfen zu beurteilen. Entscheidend sind dabei nicht Höchstleistungen auf dem Feld oder im Stall, sondern beste wirtschaftliche Ergebnisse bei gleichzeitiger Berücksichtigung bäuerlicher Unternehmertugenden wie Mut, Ideenreichtum sowie Verantwortungsbewusstsein für Familie, Betrieb, Tier, Natur und Gesellschaft. 

Als Preisgeld winken dem Gesamtsieger 10.000 Euro für ein Projekt seiner Wahl, welches das Ansehen der Landwirtschaft fördert. Hauptsponsor DEUTZ-FAHR stiftet zudem 50 Einsatzstunden mit einem Schlepper aus der aktuellen Serie. Die Sieger der Einzelkategorien erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro, um ihren Sieg mit Familie, Freunden und Mitarbeitern zu feiern. 

Wer in den einzelnen Kategorien das Rennen machen wird und wer den Titel Landwirtin oder Landwirt des Jahres mit nach Hause nehmen darf, das wird bei der feierlichen Preisverleihung im Rahmen der Galaveranstaltung „Nacht der Landwirtschaft“ am 11. Oktober 2017 im Kosmos in Berlin verkündet. Die Preisverleihung ist ein Branchentreff ersten Rangs, zu der die Veranstalter rund 350 Gäste erwarten. Neben Schirmherrn Joachim Rukwied, Präsident des DBV, werden Vertreter der Bundespolitik sowie Gäste aus der Agrarwirtschaft und der mit ihr verbundenen Branchen erwartet.

Mehr über die Kandidaten erfahren Sie unter: www.ceresaward.de/shortlist-2017 Ab Mitte September stehen dort Kurzporträts inklusive hochwertigen Bildmaterials bereit, welche die Redaktion gerne für die Berichterstattung nutzen kann.

 

Hintergrund

Ablauf: Der CeresAward wurde 2014 erstmals verliehen und von Branchenvertretern als „höchste landwirtschaftliche Auszeichnung“ eingestuft. Zahlreiche Fachorganisationen und Unternehmen unterstützen den vom Fachblatt dlz agrarmagazin initiierten Award, der unter der Schirmherrschaft von Joachim Rukwied, Präsident des DBV Deutscher Bauernverband, steht. Der Wettbewerb wird in mehreren Kategorien ausgelobt, welche die gesamte Vielfalt der heutigen Landwirtschaft widerspiegeln. Aus den Gewinnern der elf Einzelkategorien wählt eine Jury, bestehend aus Fachleuten von Branchenorganisationen, Redakteuren des dlz agrarmagazins sowie dem Sponsor der jeweiligen Kategorie den Gesamtsieger. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Vorjahres-Finalisten und zu den Teilnahmebedingungen unter www.ceresaward.de. Unter dem Navigationspunkt Presse stehen zudem druckfähige Bilder der Vorjahresgewinner sowie der Preisverleihung 2016 bereit.

Namenspatin für den CeresAward ist Ceres, die römische Göttin des Ackerbaus, der Fruchtbarkeit, des Wachsens und Gedeihens. Diese Namenspatenschaft drückt aus, dass – egal wie Landwirte heute ihre Betriebe ausrichten – die Grundlage für ihre Arbeit der Boden bildet und sein Erhalt im Mittelpunkt verantwortungsvoller Bewirtschaftung steht.

Initiator des CeresAward ist das dlz agrarmagazin, einer der auflagenstärksten überregionalen Fachtitel für Landwirte im deutschsprachigen Raum aus dem Hause dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag.

Paten des CeresAward sind: Agentur für Erneuerbare Energien, Bund der Deutschen Landjugend (BDL), Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter (ADR), Deutscher Bauernverband (DBV), Deutscher LandFrauenverband (dlv), Deutscher Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfung (DLQ), Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) mit Stiftung Ökologie und Landbau (SöL) sowie Verband der Landwirtschaftskammern (VLK). Diese Organisationen stellen zudem Juroren in den Wettbewerbskategorien.

Sponsoren des CeresAward (Stand 22.06.2017) sind: der Landtechnikhersteller DEUTZ-FAHR (Hauptsponsor), BNP Paribas Leasing Solutions (Kategoriensponsor Unternehmerin), der Pflanzenschutzspezialist Dow AgroSciences (Kategoriensponsor Manager), der Landtechnikhersteller Horsch (Kategoriensponsor Ackerbauer), der Reifenhersteller Mitas (Kategoriensponsor Junglandwirt und Geschäftsidee), die REWE Group (Kategoriensponsor Geflügelhalter) sowie die R+V Versicherung (Kategoriensponsor Energielandwirt).

Schirmherr des CeresAward ist Joachim Rukwied, Präsident Deutscher Bauernverband (DBV).

Gala: Karten für die Gala gibt es ab 88 Euro ab dem 01.07.2017 unter www.ceresaward.de/tickets oder telefonisch unter 089-12705-440. Im Preis inbegriffen ist ein festliches Gala-Menü einschließlich Getränken sowie ein Showprogramm. 

Termin: 11. Oktober 2017, 18:00 Uhr - 23:00 Uhr. Auftakt zur Gala ist ein Empfang um 18.00 Uhr mit anschließender festlicher Preisverleihung ab 18:45 Uhr.

Ort: Kosmos, Karl-Marx-Allee 131a, Berlin

 

Über Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH

dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag gehört zu den Top 10-Fachverlagen in Deutschland. Das medienübergreifende Portfolio reicht von Fachzeitschriften und Special Interest Magazinen über Online-Portale, Newsletter, Seminare und Events bis hin zu individuellen zielgruppenspezifischen Angeboten und Marktforschung. Annähernd 400 Mitarbeiter erwirtschaften mit mehr als 40 Print- und Online-Medien zu Land- und Forstwirtschaft, Jagd und Landleben über 70 Mio. Euro Umsatz im Jahr. Damit ist dlv europaweit eines der erfolgreichsten Medienhäuser rund um die Themen Landwirtschaft und Natur. Mit seinen Onlineportalen, mobilen Apps, Event- und Social-Media-Plattformen, Awards, Webinaren und Online-Shops bedient dlv im Rahmen seines Partner-Netzwerks unter dem Motto „think global, act local“ insgesamt 18 internationale Märkte.

 

Pressekontakt:
Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH
Pressearbeit
Kristina Fischer
+49 (0)89 12705-448
E-Mail: kristina.fischer[at]dlv.de
www.dlv.de

Downloads:

  Pressemitteilung, PDF, 239 KB   Download

  Logo dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, 29 KB   Download

  Logo mit Claim dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, 25 KB   Download

  Logo CeresAward 2017, 2 MB   Download